Spannungskopfschmerz

  • Der Spannungskopfschmerz kommt durch Überempfindlichkeit der empfindsamen Nerven im Kopfbereich zustande.
    Begleitend finden sich oft auch Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen mit Angstzuständen.
    Ob eine gewisse Veranlagung dazu besteht, ist noch unklar.
    Der Kopfschmerz hält sehr lange an beginnt manchmal an der Stirn oder am Hinterkopf und umfasst schließlich den gesamten Kopf.
    Das Gefühl entspricht einem Druck wie in einem Schraubstock; der Schmerz pulsiert nicht wie bei der Migräne oder einer fieberhaften Erkrankung und
    steigert sich nicht durch körperliche Anstrengung. Therapeutisch helfen meist Paracetamol, Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen.

    539 mal gelesen