Wie geht Ihr mit Kritik um?

    Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Psych.

    • Wie geht Ihr mit Kritik um?

      Wie geht Ihr mit Kritik um? 19
      1.  
        Kommt drauf an (13) 68%
      2.  
        Garnicht (3) 16%
      3.  
        Geht so (2) 11%
      4.  
        Gut (1) 5%
      Mal eine neue Umfrage starten, da schon länger her.

      Denke gerade das Thema geht uns wohl alle an, da wir ja oft mit zu Tun haben.
      Wie geht Ihr mit Kritik um?







      LG von :wib:
    • Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich schwer damit tue, mit Kritik umzugehen. Es hängt immer von der Situation ab, aber ich nehme mir Kritik (auch sachliche) sehr stark zu Herzen und neige dazu, mich selbst dann abzuwerten.
      Wenn man dann natürlich auf Kritik stößt, die etwas "radikaler" formuliert wird, ist das für mich sehr schwer. Selbst wenn ich weiß, dass das nicht persönlich gegen mich gerichtet ist.
      Wenn ich jemanden kritisiere, dann eigentlich immer sachlich und ich achte extrem darauf, das nicht zu "heftig" zu formulieren... wenn ich dann aber auf Kontra stoße, dann reagiere ich aber schnell recht hitzig...
    • Ich muss sagen inzwischen hat sich das bei mir etwas gebessert. Früher hat mich jede (!) Form der Kritik sehr verletzt. Ich habe das als persönlichen Angriff gesehen, war frustriert beleidigt und traurig. Inzwischen kann ich mit konstruktiver Kritik besser umgehen. Das betrifft vor allem meine Texte oder sowas in der Art. Trifft michboft zwar immer noch, kann aber was damit anfangen. Wenn es aber Kritik an meiner Person oder Aussehen (wehe jemand kritisiert meine Piercings :schmoll: ) gibt, kann ich immer noch nicht damit umgehen und stört mich sehr. Vielleicht liegt das daran, dass ich sowohl mit meinem Charaktar als auch meinem Aussehen total unzufrieden bin (Piercings ausgeschlossen... *nochmal beton* :D) und mich selbst nicht ausstehen kann.. da brauch ich nicht noch zusätzlich jemanden, der mir das unter die Nase reibt... Nur eine Theorie, aber eine Möglichkeit^^

      Edit: ms_timed kann ich da nur zustimmen!
      "Was hast du denn für ein Problem??"
      -
      "Muss ich mich sofort entscheiden?"

      *Koffeinmangel kann zu Fehlfunktionen führen. Achten Sie deshalb bitte auf den minimalen Füllstand. Konsultieren Sie bei weiteren Fragen einen Kaffeeautomaten.
    • es kommt auf den Breich der Kritik an.
      in meinem Job komm ich mit Kritik gut klar. wenn man mich kritisiert,rede ich den gegenüber Fachlich "tot" und lass da nicht an mich ran kommen. Wenn ich Kollegen kritisiere, formuliere ich sehr, sehr Sachlich. Einfach um nicht auf eine persönliche Ebene zu kommen, denn damit komm ich dann nicht zurecht und dann macht sich auch mein Sprachfehler bemerkbar, was sehr unangenehm ist.
      im privaten, habe ich sehr viel Probleme mit Kritik umzugehen und zu kritisieren. Zum einem, wenn ich kritisiert werde,fühl ich mich oftmals unverstanden und das macht mich wütend. Selbst kritisieren kann ich kaum,weil ich mich nicht ganz auszudrücken weiß,nicht die richtigen Worte finde und dann auch oftmals falsch rüber komme. Also lass ich es meisten sein und dann passiert es oft, das ich früher oder später dann "explodiere" wenn es zuviel wird.
      Jedoch kommt es auch sehr oft vor,dass ich selbst Kritik falsch verstehe und falsch interpretiere.
      also im großen und ganzen, ein heikles Thema
    • Andere kritisieren... tu ich mich schwer. Kommt auch darauf an wie vertraut mir die Person ist. Ich mache es auch nicht gern, weil es mir schwer fällt dann sachlich zu bleiben und verletzen will ich die Person ja auch nicht. Oft fehlen die richtigen Worte zur richtigen Zeit..
      "Was hast du denn für ein Problem??"
      -
      "Muss ich mich sofort entscheiden?"

      *Koffeinmangel kann zu Fehlfunktionen führen. Achten Sie deshalb bitte auf den minimalen Füllstand. Konsultieren Sie bei weiteren Fragen einen Kaffeeautomaten.
    • Erstmal Danke für Eure Feedbacks

      Also ich hab es mit der Zeit besser im Griff mit der Kritik.
      Früher hatte ich große Probleme wenn an meiner Person Kritik ausgeübt wurde.
      Ging dann eher soweit, das ich dann schon Ausfallend geworden bin.
      Jetzt ist es mehr die Kritik an mir selber die mich Dinge tun lässt die nicht wirklich Gesund sind.
      Kritisieren anderer Personen fällt mit sehr schwer, da würde ich eher den Rückzug antreten, innerhalb der Familie oder Bekanntenkreis kann ich schon mal Kritik äußern, nur fehlen mir da dann die passenden Worte.
    • Kritik an sich vertrag ich recht gut. Wenn sie berechtigt ist zumindest.
      Was ich dagegen hasse ist dieses Dauergenörgel, dass zum Beispiel meine Mum gern anbringt.
      Mein Problem ist, dass es einerseits an einem nagt aber andererseits auch zu einem Ohr rein und zum anderen wieder rausgeht.
      Insofern sorgt es bei beiden Seiten für schlechte Laune....
      Statt dass man sich einfach ruhig bespricht, was nicht passt. Naja.
      Beim Kritik anbringen bin ich eher jemand: Das ist schon nicht schlecht aber schau mal, so könnte man vielleicht... Ihr wisst was ich meine.
      Es sind die Stimmen außerhalb meines Kopfes, die mich verwirren...
    • jede Form von Kritik haut mich völlig um und ich beginne bitterlich zu weinen. ich kann mit Kritik rein gar nicht umgehen. ich habe leider ein so minimales Selbstbewusstsein und so wenig in mir gefestigt, dass ich ständig an mir zweifle und mich ständig schuldig fühle. Die Schuld ist sozusagen die Entschuldigung für meine Fehlerhaftigkeit und wenn dann jemand noch mit Kritik kommt, bin ich ja noch mehr schuldig und das ertrage ich nicht. Traurig werde ich dann deshalb, weil ich mich eh schon immer so klein mach mit Worten und Taten (SV) und dann noch von außen klein gemacht zu werden, raubt mir noch das letzte bisschen Selbstwert, der ja eigentlich überhaupt nicht da ist und nie da war - aber das bringt mich jetzt vom Thema ab. Andere zu kritisieren trau ich mich nicht...da spielt irgendwie die Verlustangst mit hinein...kennt ihr das?
    • Weil ichs mit der Wortwahl vermassele und es falsch rüberbringe... und es dann persönlich wird
      "Was hast du denn für ein Problem??"
      -
      "Muss ich mich sofort entscheiden?"

      *Koffeinmangel kann zu Fehlfunktionen führen. Achten Sie deshalb bitte auf den minimalen Füllstand. Konsultieren Sie bei weiteren Fragen einen Kaffeeautomaten.
    • Okay. Find ich sehr interessant.
      Ist dein stolz / sturheit größer als dein wunsch es klarzustellen?
      und bei denjenigen wo es zu spät ist, sind das freunde/familie oder fremde/bekannte?
    • Ich kann mit Kritik nicht sehr gut umgehen. Aber es ist nicht so, dass ich zu der Person, die Kritik an mir ausübt böse bin, denn ich versteh ja ihren Standpunkt. Das Problem, das ich habe ist, dass ich mich selbst dann erstmal richtig runter mache und wenn ich ganz unten bin, gibts nochmal Nachschlag....Ich habs leider noch nicht so richtig gelernt, das richtige Maß zu finden und etwas neter zu mir selbst zu sein....
      Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden
      ist wohl das schönste Glück auf Erden

      Carl Spitteler

    • @Morle: Unterschiedlich... kann da nicht so darauf antworten, weil ich es selbst nicht recht weiß.
      Betrifft eigentlich alle...
      "Was hast du denn für ein Problem??"
      -
      "Muss ich mich sofort entscheiden?"

      *Koffeinmangel kann zu Fehlfunktionen führen. Achten Sie deshalb bitte auf den minimalen Füllstand. Konsultieren Sie bei weiteren Fragen einen Kaffeeautomaten.
    • Bei mir kommt es eigentlich drauf an wie ich in diesen Momenten drauf bin. Außerdem ist ganz entscheidend wie diese Kritik rüber gebracht wird und vor allem von wem. Wenn es Leute sind, die mir relativ egal sind, geht mir das komischerweise näher als wenn es von jemand ist mit dem ich befreundet bin oder so. Ich nehme mir aber grundsätzlich eigentlich jede Kritik zu Herzen und denke dann erstmal eine Weile darüber nach ob sie angebracht ist oder nicht. Kann auch vorkommen dass ich andere frage ob sie das auch so sehen. Grundsätzlich muss ja Kritik nicht immer etwas schlechtes sein sondern es kann uns weiterhelfen.
    • Kommt drauf an. Wenn es begründet ist, komm ich gut damit klar und versuche, das gesagte direkt umzusetzen. Würde jetzt aber mein Ex ankommen und an mir rummeckern, würde ich ihm eine reinhauen. :D
    • Ich komm gar nicht gut mit Kritik klar, immer wenn mich jemand kritisiert fühle ich mich angegriffen und auch ziemlich verletzt.
      Ich nehm mir das sehr zu Herzen und mach mich dadurch selbst wieder runter >__<
      Außerdem lässt mich Kritik immer sehr aggressiv werden, vorallem dann wenn es gegen etwas ist worauf ich stolz bin...
      Ich mag Kritik nicht >__<