Achtsamkeitsübung

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Psych.

    • Achtsamkeitsübung

      Diese Übung kannst du jederzeit und überall durchführen. Fange damit an, die Aufmerksamkeit auf deinen Atem zu richten. Atme ruhig und tiefer als üblich. Sei dir der Haltung deines Körpers bewußt, ob du gehst, stehst, liegst oder sitzt. Sei dir selbst bewusst, welchen Zweck deine Haltung hat. Sei dir z.B. bewusst, dass du auf einem grünen Hügel stehst, um dich zu erfrischen, um den Atem zu betrachten oder einfach zu stehen. Wenn es keinen bestimmten Zweck gibt, dann sei dir bewusst, dass es ohne Zweck geschieht.

      zB:Beim Abwaschen

      Spüle das Geschirr ganz bewusst ab, so als sei jedes Stück Gegenstand deiner Betrachtung. Betrachte jedes Teil als heilig. Folge deinem Atem, damit deine Gedanken nicht abschweifen. Versuche nicht, dich zu beeilen, um die Arbeit hinter dich zu bringen. Betrachte den Abwasch als das Wichtigste auf der Welt.

      Vielleicht können die die DBT machen noch mehr Beispiele dazu sagen...
      Es lief alles nach Plan... Nur der Plan war Scheiße :hehehe:


    • ACHTSAMKEIT ÜBEN DURCH MEDITATION


      Setze dich mit geradem Rücken auf den Boden oder auf einen Stuhl, so daß die Füße einen gu5ten Kontakt zum Boden haben. Schließe die Augen, oder öffne sie leicht und schauen auf etwas nahe vor Ihnen. Sage dir bei jedem Atemzug ruhig und sanft zu sich das Wort "Eins". Wenn du einatmest, sage das Wort "Eins". Und beim Ausatmen sagst du "Eins", langsam und ruhig. Versuche dein ganze Aufmerksamkeit zu sammeln und in dieses Wort zu legen. Wenn deine Gedanken abschweifen, kehre sanft zurück, "Eins" zu sagen.
      Wenn du dich bewegen möchtest, versuche dich nicht zu bewegen. Beobachte nur den Wunsch, dich zu bewegen. Fahre noch ein wenig mit dem Üben fort, nachdem der Wunsch aufzuhören aufgetaucht ist. Nehme einfach deine Wunsch aufzuhören wahr.
    • ACHTSAMKEIT FÜR DIE KÖRPERHALTUNG



      Diese Übung kannst du jederzeit und überall durchführen. Fange damit an, die Aufmerksamkeit auf deinen Atem zu richten. Atme ruhig und tiefer als üblich. Sei dir der Haltung Ihres Körpers bewußt, ob du gehst, stehst, liegst oder sitzt. Sei dir bewußt, welchen Zweck deine Haltung hat. Du bist dir z.B. bewußt, daß du auf einem grünen Hügel stehest, um dich zu erfrischen, um den Atem zu betrachten oder einfach zu stehen. Wenn es keinen bestimmten Zweck gibt, dann sei dir bewußt, daß es ohne Zweck geschieht.
    • ACHTSAMKEIT BEI DER TEE- ODER KAFFEEZUBEREITUNG



      Bereite eine Kanne Tee oder Kaffee zu, für einen Gast oder für dich selbst. Mache jede Bewegung langsam, in Achtsamkeit. Lasse keine Einzelheit deiner Bewegung geschehen, ohne sich Ihrer bewußt zu sein. Sei dir bewusst, dass deine Hände die Kanne am Henkel hochheben. Sei dir bewusst, dass du den duftenden warmen Tee oder Kaffee in die Tasse gießt. Folge jedem Schritt in Achtsamkeit. Atme sanft und tiefer als üblich. Werde dir deines Atmens bewußt, wenn deine Gedanken abschweifen.