Welche Medikamente nimmst du?

    Es gibt 44 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Sonnenschein.

    • Ich nehme:

      x Cymbalta gegen Depressionen
      x Lyrica gegen Ängste
      x Amisulprid [Solian] gegen psychosenahes Erleben
      x Zopiclon gegen die Schlafstörung

      und als Bedarf ebenfalls x Zopiclon :)




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg - Angaben
    • Also ich nehme seit ca. 1,5 Jahren Trimipramin gegen Depressionen, Schlafstörung und Angststörung.
      Mir hilft es ganz Gut bis auf den Schlaf, der will nicht wirklich kommen.
      So, Dosis hat sich seit letzter Woche geändert.



      Als Notfallmedi: Diazepam x




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • Wow, ich bin voll gesittet im Augenblick, was das betrifft :stolzbin:

      Ich nehme nur:

      Ranidure (fürn Magen)
      Urtimed (Allergie)
      Medikinet (ADHS-Medi)

      Tramal, eigentlich x täglich, ich hau aber ab und an mal mehr rein zum relaxen
      Ibu, aber nur manchmal nach Bedarf, kommt dann auf den Schmerz an den ich habe



      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • Ich nehme

      morgens:

      L-Thyroxin x (Schilddrüse)
      Lamotrigin x Stimmungsschankungen
      Quetiapin prolong x gegen den Verfolgungswahn und den Stimmen hören

      zur Nacht:

      Lamotrigin x Stimmungsschankungen
      Quetiapin x gegen den Verfolgungswahn und den Stimmen hören




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • ich und die lieben medikamente

      Domina x - zum schlafen
      Trimipramin x - zum schlafen
      Zopiclon x - zum schlafen
      Clonidin x
      Chlorprothixen x - gegen die unruhe
      Tavor Exp.x - angst und unruhe
      Pantoprazol - für den magen
      Theophyllin - asthma

      und noch 3 sprays - asthma




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • @lapin nimmst du tavor...? ob das so gut ist..... :S

      ich nehme nur elontril x. hilft eine spur, antrieb und auch stimmungsausgleichend...
      .es ist okay, da ich mich immer gewehrt habe gegen alles. das kann ich akzeptieren.
      zur nacht sollte ich was nehmen, mag aber irgendwie nicht, halte lieber die ängste und wachheit aus, da die angst vorm kontrollverlust größer ist.... und der schlaf ist mit medis auch nicht besser finde ich.
      und zum elontril soll was dazu, aber ich bin nicht so begeistert. die meisten medis haben doch immer fiese nebenwirkungen. ich glaube irgendwie, dass man das meiste selbst schaffen muss und die medis können unterstützen, aber nicht soviel beitragen.
      vielleicht habe ich aber auch einfach keine lust drauf mehr zu nehmen....gebs ja zu :)




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • x Cymbalta (Antidepressivum)
      x Abilify (Neuroleptikum)
      x Truxal (Neuroleptikum)
      x Lamaictal (Stimmungsstabilisator/Antiepileptikum)
      x Zoldem (Schlafmittel; bin davon abhängig, daher nehme ich es untertags)
      x Mirtazapin (weiß nicht zu welcher Medikamentenklasse es gehört, aber ich nehme es zum Schlafen)
      x Xeplion (ist eine Depot-Spritze, die ich einmal im Monat erhalte)




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben
    • Lethe schrieb:


      und zum elontril soll was dazu, aber ich bin nicht so begeistert. die meisten medis haben doch immer fiese nebenwirkungen. ich glaube irgendwie, dass man das meiste selbst schaffen muss und die medis können unterstützen, aber nicht soviel beitragen.

      Also dazu kann ich nur sagen, mit den Nebenwirkungen würde sichd as bei dir dank weniger Medis in Grenzen halten.
      Nebenwirkungen sind oft da, wenn man mehrere Medis nimmt und die zusammenhaun.
      Bei mir wars zb Medikinet und nen AD (Namen vergessen), was ich nehmen sollte wegen der Hibbeligkeit.(Nehme mehr Medis, nicht nur die ;) )
      Nebenwirkung war, das ich morgens immer pitschnass im Bett aufgewacht bin. Also weiter hibbelig...

      Und sie machen nichts weg, das stimmt. Aber du kannst ruhiger, gelassener und klarer an die Bearbeitung der Sachen gehen.
      Womit sie also sehr viel bei richtiger Anwendung beitragen können ;)
    • Psych schrieb:

      Zitat von »Lethe«




      und zum elontril soll was dazu, aber ich bin nicht so begeistert. die meisten medis haben doch immer fiese nebenwirkungen. ich glaube irgendwie, dass man das meiste selbst schaffen muss und die medis können unterstützen, aber nicht soviel beitragen.

      Psych schrieb:

      Also dazu kann ich nur sagen, mit den Nebenwirkungen würde sichd as bei dir dank weniger Medis in Grenzen halten.
      Nebenwirkungen sind oft da, wenn man mehrere Medis nimmt und die zusammenhaun.
      Bei mir wars zb Medikinet und nen AD (Namen vergessen), was ich nehmen sollte wegen der Hibbeligkeit.(Nehme mehr Medis, nicht nur die ;) )
      Nebenwirkung war, das ich morgens immer pitschnass im Bett aufgewacht bin. Also weiter hibbelig...
      Danke psych ! das war mir noch nicht so klar. Hmmm, ich hatte aber auch mal irgendwas, wovon ich nachts immer unruhig wurde und auch pitschnass aufgewacht bin :schwitz: das war doof definitiv

      ich mein, die meisten Ärzte sagen ja auch nie soviel dazu, denen trau ich also sowieso nicht. In der Klinik wussten sie schon wie ich ticke und haben mir netterweise die ganze Beschreibung und Packungsbeilage ausgedruckt damit ich es mir durchlesen kann. und haben auch alle fragen beantwortet :)
      Ich hätte Lyrica nehmen können/sollen- da ich mir mal die Nerven verletzt habe und da würde Lyrica die doch nicht unerheblichen Schmerzen (aufgrund Fehlverkküpfung im Gehirn) erleichtern. Na ja, aber der winter war ja zum Glück nicht so kalt, es war dieses jahr also aushaltbar....

      Jaa und im Moment bin ich sowieso sowas von instabil, dass meine psychiaterin sowieso nichts ändern will und das wird sie wohl auch die nächsten monate nicht. Ist eh schon alles egal, da ich wieder mal eine Phase habe, wo ich auch mein Elontril vergesse :augenroll*
      und die in der klinik haben es vergessen oder dachten viel mehr, ich entscheide mich nach tagesklinik doch lieber auf wunsch von allen noch stationär zu kommen(dass es dann gemacht wird mit den medis), aber am entlasstag hab ich natürlich alle wieder vor den kopf gestoßen und bin gegangen. Resultat. nicht so gut . :schwitz:

      öhm aber ich wollte hier eigentlich keine romane schreiben passt ja auch nicht wirklich zum thema

      Psych schrieb:

      Und sie machen nichts weg, das stimmt. Aber du kannst ruhiger, gelassener und klarer an die Bearbeitung der Sachen gehen.
      Womit sie also sehr viel bei richtiger Anwendung beitragen können ;)
    • Naja, meiner weiß zb., das ich sowieso nichts nehme, worüber ich nicht bis ins Kleinste informiert wurde und das ich Ärzten nicht traue, was ich allerdings auch sage :augenroll*

      Ich hab Nebenwirkungen gehabt, Atosil glaub ich wars, wenn ich mehr wie x nehme ziehen inne Beine,
      das ich stundenlang durch die Gegend laufen musste und gerade nachst, wenn man todmüde ist, echt ätzend.
      Andere widerum haben null Probleme. Ich denke eh, das jeder anders reagiert und wie und so.
      Das mit dem ziehen inne Beine stand glaub ich auch nicht im Beipackzettel oder irgendwas...

      Das Megaschwitzen hatte ich glaub ich vom Venaflaxin oder wie das hieß. Stand allerdings im Beipackzettel,
      wo ich mich ausnahmsweise mal nicht genauer informiert hatte :genervt:

      Sorry, wenn der Text etwas wirr ist, werd gerade noch mächtig abgelenkt hier *hmpf*

      Jaa und im Moment bin ich sowieso sowas von instabil, dass meine psychiaterin sowieso nichts ändern will und das wird sie wohl auch die nächsten monate nicht. Ist eh schon alles egal, da ich wieder mal eine Phase habe, wo ich auch mein Elontril vergesse :augenroll*


      Ja, die Phasen mit vergessen kenne ich leider auch nur allzu gut :augenroll*
      Aber solltest du nicht gerade deswegen etwas mit Sofortwirkung haben? Bis das AD wieder fassen kann? Öhm... g60




      Edit by Schlumpfinchen: keine mg-Angaben