Datenbank Nebenwirkungen, vom BfArM

    • Datenbank Nebenwirkungen, vom BfArM

      ... nun besteht für Patienten eine neue Möglichkeit, an wertvolle Informationen über Medikamente und mögliche Nebenwirkungen zu gelangen, denn das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) macht ab sofort seine Datenbank für unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) über das Internet öffentlich.

      Hier werden nach Angaben des BfArM seit 1995 alle „gemeldeten Verdachtsfälle von unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) aus Deutschland im Zusammenhang mit der Anwendung von Arzneimitteln (synonym: "Verdachtsfälle von Nebenwirkungen") aufgeführt“ - was allerdings nicht bedeutet, dass dieser ursächlicher Zusammenhang mit dem Arzneimittel tatsächlich existiert. Daher werden die von Ärzten jährlich rund 50.000 gemeldeten Negativ-Effekte durch Medikamente im nächsten Schritt auf tatsächliche Nebenwirkungen überprüft - befindet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die negativen Wirkungen nach gründlicher Untersuchung der Daten für „echt“, folgt schließlich die Beurteilung bzw. der Rückruf des entsprechenden Präparats. ...




      nebenwirkung.bfarm.de/apex/f?p=100:1:0