Neue Antwort erstellen

Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 2

  • Fragebogenstudie zum Thema Borderline-Persönlichkeitsstörung und Apps der Universität Heidelberg

    Psych

    Sehr geehrte Damen und Herren


    Ich habe folgendes Anliegen:

    Im Rahmen meiner Masterarbeit im Fach Psychologie an der Universität Heidelberg führe ich in Kooperation mit der Forschungsstelle Psychotherapie der Uniklinik Heidelberg eine Studie zum Thema Boderline-Persönlichkeitsstörung und Apps durch.

    Dabei geht es darum, mittels eines Fragebogens mehr über die Einstellung von Betroffenen zum Thema Apps im Zusammenhang mit Borderline zu erfahren. Sind überhaupt Borderline-spezifische Apps bekannt oder werden schon verwendet? Welche App-Funktionen würden sich Betroffene wünschen etc.Für die Befragung spielt es keine Rolle, ob Betroffene sich bisher schon einmal mit dem Thema auseinandergesetzt haben oder nicht.
    Vielmehr geht es darum, einen gegenwärtigen Stand zu diesem Thema, das leider bisher kaum erforscht ist, abzubilden.


    Deshalb möchte ich Sie fragen, ob es möglich ist, den folgenden Link ww2.unipark.de/uc/bps/ innerhalb des von Ihnen geleiteten Forums zu posten oder weiterzuleiten, damit Betroffene die Möglichkeit haben, an der Studie teilzunehmen.

    Die Umfrage dauert etwa 15-20 Minuten und ist vollständig anonym.